Tabu

nach dem Roman von Ferdinand von Schirach

Der Synästhetiker Sebastian von Eschburg verliert als Kind durch den Selbstmord seines Vaters den Halt. Als Erwachsener widmet er sich der Kunst der Fotografie, mit deren Hilfe er für sich herausfinden möchte, was wahr und was wirklich ist. Stets auf der Suche nach Schönheit, überschreitet er moralische und ästhetische Grenzen. Das macht ihn persönlich angreifbar und auf dem Kunstmarkt erfolgreich zugleich.

Konrad Biegler ist ein renommierter Strafverteidiger, der sehr wohl zwischen Wirklichkeit und Wahrheit unterscheiden kann. Als Eschburg verdächtigt wird, eine junge Frau getötet zu haben, übernimmt der Pragmatiker Biegler die Verteidigung und realisiert im Laufe des Verfahrens, dass er seine Sicht auf die Dinge ganz neu hinterfragen muss.

Von Schirach setzt sich in Tabu einmal mehr mit unserer Wahrnehmungswelt auseinander und fordert uns dazu auf, festgeschriebene Denkmuster zu hinterfragen: Was definiert Schönheit? Und was unterscheidet die Wahrheit von der Wirklichkeit?

Jetzt Programmheft ansehen!

Premiere am 26. Februar 2017

Vorstellungen bis 08. April 2017

Regie Eva Hosemann
Bühne Stephan Bruckmeier
Mit
Philip Wilhelmi Sebastian von Eschburg
Kai Maertens Konrad Biegler
Barbara Lanz Sofia
Alexander Klages Polizist, Macher, Tourist
Tina Eberhardt Monika Landau, Mutter, Touristin, Kundin, Wirtin
Jacques Ullrich Richter

Hier finden Sie Presseinformationen und hochauflösende Pressebilder zu unserer Produktion.

Bitte beachten Sie folgende Nutzungsbedingungen:

  • Die Bilder sind ausschließlich für redaktionelle Zwecke zu verwenden.
  • Die Weitergabe der Bilder an Drittpersonen oder Unternehmen ist nicht erlaubt.
  • Die Fotocredits der jeweiligen Bilder sind anzugeben.

Bei Fragen, Problemen oder für weiterführende Informationen und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an

Altonaer Theater
Jasmin Görlich
presse@altonaer-theater.de
(040) 41 30 62 26

Download