Romeo und Julia

Von William Shakespeare

bremer shakespeare company

Zwei Bürgerhäuser, gleich an Vornehmheit
(Der Schauplatz ist Verona, wie bekannt),
Treibt alter Hass erneut zu offnem Streit,
Und Bürgerblut befleckt die Bürgerhand.

Fünf Menschen, die unsere Zeitgenossen sein könnten und die unter den krankhaften  Symptomen von Überforderung, Leistungsdruck und dem Zwang zur permanenten Selbstoptimierung leiden, treffen in einem Sanatorium aufeinander. Das Klima zwischen ihnen ist ähnlich wie in Shakespeares Verona aufgeladen von aggressiver Anspannung und verdrängten Ängsten. Mit dem Spielen von Shakespeares „Romeo und Julia” sollen sie wieder Zugang zu ihren verschütteten Gefühlen finden. Nach und nach identifizieren sich die fünf immer mehr mit Shakespeares Figuren. Indem sie deren Konflikte nachspielen, entdecken sie ihre eigenen Bedürfnisse und Möglichkeiten und entwickeln ein Ventil für ihre verdrängten Emotionen.

&nbsP;

Nur am 22. Juni 2014

Aus dem Englischen von Rainer Iwersen
Regie Nora Somaini
Bühne Ulrich Leitner
Kostüme Lucie Travnickova
Video Till C. Juon
Mit Svea Auerbach, Tim Lee, Peter Lüchinger, Theresa Rose, Markus Seuß