Die Reise der Verlorenen

Schauspiel von Daniel Kehlmann

Schauspiel von Daniel Kehlmann nach dem Buch Voyage of the Damned von Gordon Thomas und Max Morgan-Witts

Im Jahr 1939 gehen 937 Jüdinnen und Juden in Hamburg an Bord der St. Louis. Sie wollen nach Kuba und von dort weiter in die USA oder andere Länder. Doch der kubanische Präsident verbietet die Einreise. Die Menschen dürfen nicht von Bord und die St. Louis muss den Hafen verlassen. Eine Zeit des Hoffens und Bangens beginnt. Auch die Tatsache, dass die jüdischen Passagiere an Bord der nationalsozialistischen Gesinnung einiger Crew-Mitglieder ausgesetzt sind, lässt die Anspannung wachsen. Die Lage spitzt sich zu, als Amerika und Kanada ebenfalls die Einreise verwehren. Niemand auf der Welt will die jüdischen Flüchtlinge haben. Die St. Louis wird nach Hamburg zurückbeordert. Doch Kapitän Gustav Schröder kämpft um und für  die Menschen auf dem Schiff. Erst als Schröder gegen seine Kapitänsehre erwägt, das Schiff auf Grund laufen zu lassen, kommt Hilfe: einige europäische Länder bieten jeweils einer bestimmten Quote von Juden Zuflucht. Aber Nazi-Deutschland überzieht den gesamten Kontinent mit Terror und Krieg. Und so geht die Reise der Verlorenen weiter…

Diese Geschichte ist wahr. Uns hat es gegeben, jeden einzelnen. Die Irrfahrt der St. Louis ist historisch verbürgt. Daniel Kehlmann bringt die Handlung in zeitübergreifender Fiktion auf die Bühne. Die aktuellen Fluchtdramen erwähnt er mit keiner Silbe. Und dennoch drängen die Parallelen sich auf.

Sonderveranstaltung

Wir freuen uns, am Mittwoch, den 28. Oktober 2020, mit Manfred Uhlig & Jürgen Glaevecke zwei der drei Autoren des Werkes “Kapitän Schröder und die Irrfahrt der ST. LOUIS” bei uns begrüßen zu können. Im Anschluss an die Vorstellung wird ein Gespräch stattfinden – außerdem wird Jürgen Glaevecke die Seekiste seines Großonkels Kapitän Gustav Schröder öffnen.

Foto: Jürgen Glaevecke

Premiere am 18. Oktober 2020

Vorstellungen bis 22. November 2020

Eine Ko-Produktion mit theaterlust productions GmbH
Regie Thomas Luft
Musikalische Leitung Florian Miro/Jonathan Wolters
Bühne Manuela Hartel, Sarah Silbermann, Thomas Luft
Videogestaltung Manuela Hartel
Kostüm Sarah Silbermann
Choreografie und Bewegungsarbeit Búi Rouch
Freie Mitarbeit Kostüm, Bühne, Video Ricarda Lutz
Videoeinrichtung und Programmierung Arne Dewitz
Mit Konstantin Moreth, Georg Münzel, Roland Peek, Sebastian Prasse, Judith Riehl, Kathrin Steinweg

Hier finden Sie Presseinformationen und hochauflösende Pressebilder zu unserer Produktion. Bitte beachten Sie folgende Nutzungsbedingungen:

  • Die Bilder sind ausschließlich für redaktionelle Zwecke zu verwenden.
  • Die Weitergabe der Bilder an Drittpersonen oder Unternehmen ist nicht erlaubt.
  • Die Fotocredits der jeweiligen Bilder sind anzugeben.

Bei Fragen, Problemen oder für weiterführende Informationen und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an Altonaer Theater Friederike Barthel presse@altonaer-theater.de (040) 41 30 62 26

Download