Shakespeare in Love

Nach dem Drehbuch von Marc Norman & Tom Stoppard

Bühnenfassung: Lee Hall

London, Ende des 16. Jahrhunderts: Philip Henslowe, Besitzer des Rose Theaters, hat Schulden bei Hugh Fennyman. Um sie abzubezahlen, will er ein neues Stück von William Shakespeare, einem jungen Autor, spielen: „Romeo und Ethel, die Piratentochter“. Es soll eine Komödie werden, in der für jeden etwas dabei ist. Will Shakespeare hat jedoch im Moment nicht nur Geld-, sondern auch Inspirationsprobleme. Christopher Marlowe, Shakespeares Konkurrent, hilft ihm auf die Sprünge, sodass Shakespeare eine ungefähre Idee vom Anfang des Stücks bekommt. Bei der Auswahl der Schauspieler fällt Shakespeare ein junger Mann namens Thomas Kent auf. Dieser flüchtet jedoch in ein vornehmes Herrenhaus, als Shakespeare ihn auffordert, seinen Hut abzunehmen. Als in diesem Haus am gleichen Abend ein Fest stattfindet, schleicht sich Shakespeare als Musiker ein und verliebt sich auf den ersten Blick in Viola De Lesseps, die Tochter des Besitzers. Doch diese ist bereits Lord Wessex „versprochen“. Shakespeare und Viola verlieben sich hoffnungslos und jeden Abend schleicht sich Shakespeare in das Schlafgemach Violas. Violas Amme ist ihre engste Vertraute und weiß von der „Affäre“. Damit ist man mitten im Stoff von Romeo und Julia und die Probleme beginnen sich zu häufen…

Die Uraufführung war im Londoner West End in einer Produktion von Disney Theatrical Productions & Sonia Friedman Productions, Regie: Declan Donnellan; Bühne: Nick Ormerod, mit Musik von Paddy Cunneen

Fotos: G2 Baraniak

Premiere am 27. Oktober 2019

Bühnenfassung Lee Hall
Deutsche Übersetzung Corinna Brocher
Regie Franz-Joseph Dieken
Ausstattung Yvonne Marcour und Sabine Kohlstedt
Musikalische Leitung Florian Miro
Choreographie Sven Niemeyer
Kampfchoreographie Rainer Wolke
Mit Lisa Ahorn, Selina Bödewadt, Klaus Ebert, Mats Kampen, Jacob Loerbroks, Ingo Meß, Florian Miro, David Nádvornik, Joseph Reichelt, Pedro Reichert, Ole Schloßhauer, Hannes Träbert, Jacques Ullrich

Hier finden Sie Presseinformationen und hochauflösende Pressebilder zu unserer Produktion. Bitte beachten Sie folgende Nutzungsbedingungen:

  • Die Bilder sind ausschließlich für redaktionelle Zwecke zu verwenden.
  • Die Weitergabe der Bilder an Drittpersonen oder Unternehmen ist nicht erlaubt.
  • Die Fotocredits der jeweiligen Bilder sind anzugeben.

Bei Fragen, Problemen oder für weiterführende Informationen und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an:

Friederike Barthel

presse@altonaer-theater.de

(040) 41 30 62 26

Download